Wortendungen (Tipp):

Nach mehreren Endungen suchen

Um nach der Endung "ichten" und "ieben" gleichzeitig zu suchen,
die Endungen mit einem Leerzeichen trennen:
ichten ieben

Eine Endung auschliessen

Um nach der Endung "ichten" zu suchen; "lichten" aber auszu-
schliessen, bei der auszuschliessenden Endung ein Minus vorstellen:
ichten -lichten
select
LinkButton
 
Endung/Begriff:
select
LinkButton

 

Das Geisterreich (Andere Gedichte)

Das Geisterreich.


Gute Wesen andrer Welten,
Engel aus des Himmels Zelten,
Götter aus dem Fabelreich,
Arme! wie beklag ich euch.

Immer noch von Liebe glühend,

Immer geist’ge Kräfte sprühend;
Findet längst ihr kein Gehör,
Keinen frommen Glauben mehr.

Dürft nicht huldreich mehr uns nahen,

Wie euch einst die Väter sahen;

Denn wir fürchten euer Licht,
Halten es für Wahngesicht.

Jene goldnen Ketten schwanden,
Die mit euch uns einst verbanden;

Hoch im Raum schwebt ihr umher

Und die Flur ist Götterleer.

Doch nicht immer, denn im Schönen
Glänzt ihr noch der Erde Söhnen;
Zu der Anmuth Zauberstab

Schwebt ihr liebend oft herab.


Macht, daß diese niedre Erde
Fremd nicht ganz dem Himmel werde;
Lenkt, mit wundervollem Zug,
Auf zu Euch des Dichters Flug.

J. G. S.


Eingetragen am 08.11.2011 09:33:08 von 2rhyme
Autor: Johann Gottfried Seume
Quelle: de.wikisource.org
Weitere Informationen unter: http://de.wikisource.org



Bitte anmelden oder registrieren


Register
Forgot Password?